Zur Craniosacralen Geschichte

Die Wurzeln der Craniosacralen Therapie sind in der cranialen Osteopathie zu Beginn des 20. Jahrhunderts in USA zu finden. Die Craniosacrale Biodynamik wurden vor allem durch folgende drei Persönlichkeiten erforscht und (weiter)entwickelt.

William G. Sutherland, D.O., D.Sc.
Rollin E. Becker, D.O.
Franklyn Sills, MA, RPT, RCST

 Nach monatelanger Forschung war Dr. Sutherland überzeugt, dass sich die Schädelknochen bei Erwachsenen tatsächlich bewegen. Darüber hinaus zeigten ihm die erstaunlichen Auswirkungen, die er selbst an seinem Körper wahrgenommen hatte, dass diese Bewegungen der Schädelknochen eine wichtige Funktion für den Organismus haben.Sutherland verbrachte die restlichen 50 Jahre seines Lebens damit, die Bedeutung dieser Bewegungen zu erforschen und anzuwenden.

Für mehr als fünf Jahrzehnte praktizierte Dr. Rollin E. Becker einen ungewöhnlichen, aber völlig praktischen medizinischen Ansatz. Er folgte dem Weg von Drs. A.T. Still, dem Begründer der Osteopathie, und W.G. Sutherland, dem Urheber der cranialen Osteopathie, indem er sich nicht darauf beschränkte, einfach die Symptome seiner Patienten zu behandeln. Vielmehr bestand er darauf, mit deren Gesundheit in Kontakt zu kommen, um damit deren eigenen Ressourcen zu ermöglichen, die Heilung zu bewirken.

Franklyn Sills ist einer der führenden Vertreter des biodynamischen Ansatzes in der Craniosacral-Therapie und hat maßgeblich zu deren Entwicklung beigetragen. Während seiner ganzen Karriere war er als Wegbereiter für den biodynamischen Ansatz auf dem Gebiet der Craniosacral-Arbeit tätig. Er hat 25 Jahre Erfahrung in der Ausbildung. Sills war einer der ersten Studenten von Randolph Stone’s „Polarity Therapy“ und studierte osteopathische Praxis und Cranio-Arbeit in den 1980er Jahren. Er entwickelte gegen Ende der 1980er Jahre eine Ausbildung in CranioSacral Therapie, und verbesserte dieses Konzept durch praktische Erfahrungen und seine Lehrtätigkeit im Laufe der 1990er Jahre.

Zitiert aus cranissimo.com